In einem Lied erzählt Fortunato von der heidnischen Venus, deren Geist keine Ruhe finde. Verständnis der Novelle Das Marmorbild. Die Funktionen sind ganz unterschiedlich - lässt sich nicht so simpel erklären. ,,Das wunderschone Marmorbild" (S.178) wird in diesem Abschnitt mit dem Leser erstmals in Bekanntschaft gebracht. Sie existiert in Florios Traumvorstellung. Obwohl die Erzählung glücklich endet und sich in weiteren wesentlichen Punkten vom Sandmann unterscheidet, ergeben sich doch deutliche Parallelen zwischen beiden roman-tischen Texten. Die Nacht, die in dieser Novelle vom Ritter Donati und der Venus dargestellt wird, beinhaltet etwas Bedrohliches. Joseph von Eichendorff – Das Marmorbild Unterrichtsplanung 5 7.3.28 Ideenbörse Deutsch Sekundarstufe II, Ausgabe 74, /216 • Das zwischen Bianka und Venus liegende Feld auf M2 (2) kann erst nach Sicherung der Arbeitsgruppenergebnisse im Plenum ergänzt werden. Das Marmorbild wurde auch psychoanalytisch gedeutet: Florio steht demnach für das Ich, das einerseits vom unbewussten, triebhaften Es (Venus, Donati), andererseits vom normativen Über-Ich (Fortunato, Bianka) beeinflusst wird. Allerdings solltest du zunächst feststellen, dass die unterschiedlichen lyrischen Texte nicht bloße Dekoration sind, sondern eine sinnvolle Ergänzung, die etwa das Geschehen Rund um Florio (und den Venusfluch) interpretieren, erläutern oder gar bereits vorhersagen (z.B. Prof. Dr. Joseph von Eichendorff: „Das Marmorbild“ – zu Gestaltung, Sprache und Stil Inhalt 1. Mythologie: Venus ist die römische Göttin der Fruchtbarkeit, Liebe und Sexualität ; Sage: Laut der, in Das Marmorbild dargestellten Legende, erwacht der ruhelose Geist der Venus und kehrt immer im Frühling zurück in ihren Tempel und verführt junge Männer. Einmal im Jahr weile sie unter den Menschen und verführe in ihrem Tempel Jünglinge. Doch öd sind nun die Stellen, Stumm liegt ihr Säulenhaus, Gras wächst da auf den Schwellen, Der Wind zieht ein und aus. Der Protagonist Florio steht zwischen zwei Männern, die die Gegensätze von Gut und Böse symbolisieren, außerdem gibt es noch zwei weibliche Personen, zwischen denen Florio sich entscheiden muss. Frau Venus hört das Locken, Der Vögel heitern Chor, Und richtet froh erschrocken Aus Blumen sich empor. In "Das Marmorbild" wird der Tag von Fortunato und dem Blumenmädchen verkörpert, er steht für das Wirkliche und die reelle Umsetzung der persönlichen Entwicklung. Vertieft in seiner Singerei gelangt Florio an einem Teich, der von Bäumen umgeben ist. Die Allegorie als Formprinzip S. 3 2.2. In einer Ruine am Weg erkennt Florio den Ort, an dem er dem Marmorbild begegnet ist, und durchschaut das Spiel der dunklen Mächte. Einleitung: Zur Gattung S. 2 2. Kurs: BGY18 (DE1/DE2) Das Marmorbild – 3) Dualismus Das Marmorbild – 3) Dualismus Arbeitsauftrag 1) Vergleichen Sie Bianca - Venus sowie Fortunato - Donati durch Ausfüllen der Tabellen unter Verwendung der auf der zweiten Seite angegebenen Textstellen. Infos zur Person. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Hauptseminar: „Körperdiskurse aus literar- und sozialwissenschaft­licher Sicht“ WS 2002/03 Prof. / apl. Florio fällt das Einschlafen schwer und beschließt mit seiner Gitarre nach draußen zu ziehen. Auch das Geschehen um Florio zeigt, dass Liebe Glück und Gefährdung zugleich be-deuten kann. Am Rande des Teiches steht ein Marmorbild der Venus, das durch den Mondschein im wechselnden Licht schimmert. Das Gleiche gilt für die Durch die schone Naturbeschreibung, wird das Bild der Venus reizender dargestellt. Sie sucht die alten Stellen, Das luftge Säulenhaus, Schaut lächelnd in die Wellen Der Frühlingsluft hinaus. Die Nacht, die in dieser Novelle vom Ritter Donati und der Venus dargestellt wird, beinhaltet etwas Bedrohliches. Die Novelle "Das Marmorbild" von Joseph von Eichendorff (1826) weist eine ziemlich komplexe Figurenkonstellation auf. Gestaltungsmerkmal­e S. 3 2.1. Dieser Anblickt verankert sich in den Kopf von Florio. In Das Marmorbild wird der Tag von Fortunato und dem Blumenmädchen verkörpert, er steht für das Wirkliche und die reelle Umsetzung der persönlichen Entwicklung.