3 4. 3 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN, ALLGEMEINES BILDUNGSZIEL; ALLGEMEINE DIDAKTISCHE GRUNDSÄTZE UND UNTERRICHTSPRINZIPIEN 3.1 Allgemeine Bestimmungen: Begriff: Der Lehrplan der Berufsschule ist ein lernergebnis- und kompetenzorientierter Lehrplan mit Rahmencharakter, der die Stundentafel, das allgemeine Bildungsziel, die didaktischen Grundsätze Grundsätze der Warenpräsentation. . Der Kaufentscheid fällt erst im Verkaufsgeschäft. Finden Sie Top-Angebote für 15x Bäckerei Warenauslage - Caterin Tray - Warenpräsentation - Außer Hausverkauf bei eBay. Möglichst hoher Komfort für den Kunden. 4. Übersicht Lernfeld 4. 7 25 1. Weil er aber ein Freitag hat, lässt er sich Zeit und sieht sich im ganzen Laden um. Umsatz verzichten. Preislage Es gilt die richtige Preislage der Ware zu finden: Bietet man dem Kunden ein Produkt aus der niedrigen Preislage an, kann dieser sich beledigt fühlen oder eine spätere Vorlage aus der hohen Preislage kann schwierig sein. Sind ungeplante Einkäufe. Fermer la fenêtre. In der Regel heißt eine der ersten Alternativen Umsatzschwund, weil Sie dann auf Distribution bzw. Dauer: 3 Jahre Gestalter und Gestalterinnen für visuelles Marketing arbeiten im Handel, auf Messen, Ausstellungen und in der Industrie. Die Schulnote dieses Lernfeldes wird im Schulzeugnis mit Lernfeld 2, Lernfeld 5, Lernfeld 10, und Lernfeld 12 als Lernbereich Kaufmännische … Zum Heranzoomen mit der Maus über das Bild fahren-Zum Vergrößern bitte anklicken. Selbst verkaufen. April 2012 Lehrstuhl für Berufspädagogik IBBP, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Einführung a. Zum Vorgehen: 1. 4 Fazit. Das Zeigen & Ausstellen der Produkte. Reckzone Sichtzone Griffzone Stehzone Bückzone Fermer la fenêtre. Viel Ware lässt auf tiefe Preise schliessen. Übersichtlicher Aufbau des Verkaufsraumes. Teil 3 Gestaltungsgrundlagen Handwerk: Raum Räume sind von innen betrachtete dreidimensionale Flächengebilde, wobei die Wirkung der raum-umschließenden Flächen und deren Beziehungen zueinander in Bezug auf die Raumgestaltung besonders beachtet werden müssen. Rund 70 Vertreter aus dem Merziger Handel und Gewerbe kamen zur IHK RegionalVeranstaltung „Lust auf Einkauf - Qualität macht Umsatz!“. Damit Du gut über die Warenpräsentation Bescheid weißt und … Semester Sie sind in der Lage, Kundenlaufwege in einem Geschäft so zu steuern, dass Kunden möglichst viele Waren wahr­ nehmen und zum Kauf angeregt (animiert) werden. X. Ähnlichen Artikel verkaufen? Frage: Nennen Sie Grundsätze, die Sie bei der Warenpräsentation beachten. Zum Heranzoomen über das Foto bewegen. Kandidatin ihre Arbeit, ihre Überlegungen, die Grundsätze der Warenpräsentation und Werbung und beantwortet die Fragen einer Prüfungsexpertin. Lernergebnisse für die Einheit „Warenpräsentation“ Pflichtbereich der Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel Anja Schulz, Gerd Busse, 23. Bei der Präsentation der Ware im Verkaufsraum kannst Du einige einfache aber grundlegende Regeln beherzigen. Semester 3 … Literaturverzeichnis. Sortierungskriterien Menge • Ein Regal, eine Wand, ein Warenträger sollte immer optimal bestückt sein. Nennen Sie 4 Grundsätze der Warenpräsentation. 1 Einleitung „Die Ladeneinrichtung (...) ist womöglich der psychologische „Schlüssel zum Verbraucher“.“ Grundmann/Wiedemann, S. 94 (entnommen aus … 6. Eigentlich will er nur ein paar Dübel und Schrauben kaufen. 3.4.2 Grundsätze der Warenpräsentation 3.4.3 Plazierung der Ware 3.4.4 Warenträger 3.4.4.1 Anforderungen an Warenträger 3.4.4.2 Systemeinrichtungen 3.4.5 Dekorationsstrategien 3.5 Schaufenster. Die Lernenden erklären die Grundsätze der Warenpräsentation und wenden diese an. LS 1: Grundsätze der Warenplatzierung beachten A 6 Std. 3 Eröffnung des Verkaufsgespräches Kann ein Verkaufsgespräch eröffnen K3 4 Frageformen Kann die Frageformen anwenden K3 2 Bedarfsermittlung Kennt die Aufgabe der Bedarfsermittlung K1 2 Grundsätze der Warenpräsentation Kennt die Grundsätze der Warenpräsentation K1 2. 2. Übersichtliche Aufstellung der Waren. 5. 4.3 Durchschnitt basiert auf 9 Produktbewertungen. Zu diesen Regeln gehören neben Übersichtlichkeit und Sauberkeit des Verkaufsraums auch die Berücksichtigung des Einkaufsverhaltens Deiner Kunden. Sie werden diese Bedrohung nur lösen, wenn Sie in der Lage sind, Alternativen zu diesem Kunden bzw. 1. Gestalter für visuelles Marketing sind zunehmend auch bei der Planung und Durchführung von Events aktiv. Sieht die Präsentation gut aus, geht der Kunde davon aus, gute Ware zu erhalten. 3.5 Wirtschaftliche Aspekte Sortimente der 34 3.5.1 Sortimentspolitik 34 3.5.2 Wirtschaftliche von Kern-, Rand-, Aspekte Über- Untersortimenten und ... 35 4 Wirkungsvolle Warenpräsentation und . -plazierung 37 sind verkaufsfördernd 4.1 Begriff Ziele und Präsentation der bzw. 3 4. Lernsituationen in LF 4 (WP1) Name Ungefähre Dauer Name LS. Mit den richtigen Konzepten für die Platzierung von Produkten tragen Sie viel zur Verkaufsförderung bei und können Kunden zu Kaufentscheidungen veranlassen. Beachten von Rechtsvorschriften 2.6 Grundsätze der Warenpräsentation Herrn Hungerbühlers Besuch im Bau- und Hobbymarkt Herr Hungerbühler betritt den Bau- und Hobbymarkt Ibo. 3. Gestaltungsgrundsätze Grundsätze der Warenpräsen-tation Sie kenne verschiedene Hilfsmittel der Warenprä-sentation und können diese praxisgerecht ein-setzen . Kostenlose Lieferung für viele Artikel! Waren komplett zeigen (Haupt- u. Zusatzartikel). 3. •Ordnung & Sauberkeit •Alle Produkte präsentieren •Neuheiten, Aktionen an attraktiven Plätzen platzieren. Warenpräsentation im Textileinzelhandel: Ein praktischer Leitfaden für das Verkaufsteam (Textilwirtschaft Management) | Ross, Sabine | ISBN: 9783866411869 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon. Grundsätze der Warenpräsentation. Details zu FISCHER FIXtainer - leer Stapelbox, Sortimentkaste n. 9 Produktbewertungen . Warenpräsentation Grundsätze der Warenpräsentation. 7. Was verstehe Sie unter der Warenpräsentation? Lehrplan PHA - Verkaufsförderung 3 27.05.2011 / smm Bezugskompetenzen / Bezugssituation Ressourcenziel Unterrichtsmethoden (U) Lehrmittel/Hilfsmittel (L/H) Schnittstellen (S) Verknüpfungen (V) Produkte (P) … 2.6 Grundsätze der Warenpräsentation (6 Lektionen) Taxonomie: K2, A2 . 08.02.2007 Grundsätze von Warenpräsentation und Platzierung 22.02.2007 Außengestaltung der Verkaufsstelle: Fassade und Schaufenster 01.03.2006 Innengestaltung der Geschäftsräume: Fußboden, Wand- und Deckenges- taltung, Licht 15.03.2007 Das Gesamtkonzept – Visual Merchandising 22.03.2007 Platzierung im Verkaufsraum 29.03.2007 Die Bedeutung der Wahrnehmung des Regals … 4 Sterne, 1 Produktbewertung 1. dieser Grundsätze der Warenpräsentation können Sie die Verkaufsflächen optimal nutzen. Gestaltung der Offizin Die Gestaltung der Offizin sollte nicht vernachlässigt werden, weil der Kunde sich hier während der kurzen Wartezeit aufhält und umschaut. Das Dokument hat auf die Bewertung keinen Einfluss. 60. Anhand vieler fotografischer Beispiele aus der Textilbranche erläuterte die Referentin, Petra Engelhardt, die Grundsätze optimaler Warenpräsentation und die abschreckende Wirkung der Missachtung dieser Grundsätze. Was ist eine Zweitplatzierung? Schaffen einer Atmosphäre, die den Einkauf begünstigt. Viele Kaufprozesse laufen im Unterbewussten ab und werden von verschiedenen Faktoren gesteuert. (Leistungsziel Bildung Detailhandel Schweiz: 5.2.3) FK. 4. Fazit: Die Vorlage von etwa 3 Produkten hat sich als empfehlenswert erwiesen . Wenn Sie diese Alternativen … 3. Der gesamte Prüfungsstoff für den Teil 1 deiner IHK-Abschlussprüfung als Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel für 1, 3 oder 6 Monate. Die … Dienstleistungen. Für ein wachsendes Unternehmen oder ein gefährdetes Unternehmen ist diese Situation schwer zu ertragen. Détails. Wichtig bei der Gestaltung ist die richtige Einteilung von Frei-, Sichtwahlregalen und Handverkaufstischen sowie die Warenpräsentation in den Regalen. Es lohnt sich, sich bei der Ladengestaltung Gedanken über den Aufbau sowie die Warenpräsentation und Warenplatzierung zu machen. Grundsätze der Warenpräsentation : Arbeitsblatt für die wichtigsten Grundsätze der Warenpräsentation - LF 4 im Einzelhandel : 8 Seiten, zur Verfügung gestellt von gadjan am 31.07.2006: Mehr von gadjan: Kommentare: 1 : Mengenplanung im Einzelhandel : Thema: Mengenplanung Klasse: Verkäufer / Einzelhändler Fach: WBP Lernfeld: 6 Die Stunde erfolgt in starker Anlehnung an das Buch … Die Lernenden kennen verkaufsunterstützende Massnahmen und deren Ziele. Mit über 240 Lernvideos und mehr als 1200 Übungsaufgaben. LS 3: Kundengerecht und verkaufswirksam platzieren und präsentieren C 6 Std. In diesem Komplettpaket findest Du die Lernpakete: Verkauf und Marketing Warenwirtschaft und Rechnungswesen Wirtschafts- und Sozialkunde Mit unserem Komplettpaket bist Du perfekt auf Deine … • Farben • Die Ware sollte nach dem Farbkreis sortiert werden. 5. Stufen der Warenpräsentation • Warenaufbereitung • Auszeichnung • Sicherung • Präsentation im Warenträger • ... • Ebene 3 erstreckt sich von der Griffzone bis unter den Deckenrand. Abschließend lernen Sie verschiedene Typen von Warenkennzeichen und ihre Funktionen. Damit Stammplatzierung und Zweitplatzierung (das Angebot an einer weiteren Stelle, zusätz-lich zur Stammplatzierung) ihre höchstmögliche Preise müssen gut sichtbar sein. 5. Im Rahmen der Lernsituation „Sie planen eine ansprechende Warenpräsentation und Verkaufsraumgestaltung“ erkundeten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Filiale und erarbeiteten wichtige Grundsätze der Warenpräsentation in einem Discounter. AIDA-Formel - A ttention, I nterest, D esire, A ction. Mit der Frage nach der äußeren Erscheinung und dem Charakter der jeweiligen Ware werden entscheidende Eckpunk-te festgelegt, die für die Dekoration einer Präsentation ein Gerüst vorgeben. 10.1, 10.2., 10.3. LS 5: Ein Konzept für die Warenpräsentation … Vertriebspartner zu entwickeln. 5 Sterne, 6 Produktbewertungen 6. Die Beleuchtung muss zur Ware passen. Was sind Spontan- oder Impulskäufe? Sie gestalten Verkaufs-, Präsentations- oder Ausstellungsräume und präsentieren Waren, Produkte bzw. Kundenorientierung. Didaktische Orientierungen Der Fachbereich Warenbewirtschaftung entspricht der Kompetenz 2, die wie folgt umschrieben ist: Die Pharma-Assistentin/der Pharma-Assistent kennt die Techniken und Grundsätze der Verkaufsförderung und kann sie im Apothekenbereich umsetzen Der Fachbereich hat einen starken praxisorientierten 3 Erster Eindruck Ist sich der Bedeutung des ersten Eindrucks bewusst K2 4 Äussere Erscheinung Versteht die Wichtigkeit der äusseren Erscheinung K2 2 Erwartungen der Konsumenten und Konsumentinnen Kennt die Erwartungen an das Verkaufspersonal K1 2 Korrekter Umgang Kennt die Grundsätze des korrekten Umgangs mit Mitmenschen und kann diese anwenden K3 2. 6. Die Form der einzelnen den Raum umschließenden Flächen sowie deren Dimensionen sind zunächst entscheidend … Issuu is a digital publishing platform that makes it simple to publish magazines, catalogs, newspapers, books, and more online. Die Lernenden können Grundsätze der Warenpräsentation aufzählen. - Grundsätze der Warenpräsentation - Äußere Verkaufsraumgestaltung - Innere Verkaufsraumgestaltung - Grundprinzipien der Regalanordnung - Kundenlaufstudien - Ladenzonen - Warenanordnung - Positives Einkaufsklima - Innovationen. Im Anschluss gibt die Kandidatin das schriftliche Planungsdokument der Prüfungsexpertin ab. Dabei entwickelten sich nicht nur Fachgespräche zwischen den Schülern und den Mitarbeitern, sondern auch ein reger … Die Qualität der Warenpräsentation im Laden ist von entscheidender Bedeutung für die Höhe des Ab-verkaufs. Cartes-fiches : 7 Cartes-fiches Utilisateurs: 25 Utilisateurs ... Das Ziel der Warenpräsentation ist das Produkt atraktiver zu machen. LS 4: Verkaufsfördernde Platzierungsmethoden D 6 Std. Nenne die 4 Zonen einer Warenpräsentation. Die Lernenden erklären die Wirkungen dieser Grundsätze anhand praktischer Beispiele aus dem Verkaufsalltag. 4. LS 2: Das Geschäft verkaufsfördernd gestalten B 10 Std. Die Platzierung sollte in der Nähe der Schnittpunkte der Achsen der jeweiligen Gestaltung liegen (siehe auch Warenpräsentation). Aufgabe besteht in der Warenpräsentation am POS (Point of Sale), dass heisst der Wa-renplazierung, dem Auspacken und Ausstellen im Verkaufsraum.